Internationalisierung leicht gemacht

Das Programm „Partner von morgen“ hat auch im Jahr 2014 erfolgreich und unkompliziert mittelständische Unternehmen aus Sachsen- Anhalt und fachlich kompetente ausländische Studenten von regionalen Universitäten und Hochschulen für interessante Projekte zusammengebracht. Am 8. Dezember wurden die Ergebnisse im „Historischen Saal“ der Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau präsentiert.

Insgesamt profitierten acht Unternehmen von dem Know-How acht internationaler Studierender aus sechs verschiedenen Ländern. Im Beisein von unter anderem Herrn Staatssekretär Marco Tullner vom Ministerium für Wissenschaft und Wirtschaft, Jochen Voss – Vorstandsvorsitzenden der Carl-Duisberg Gesellschaft e.V. sowie Birgit Stodtko von der Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau unterstrichen die Teilnehmer, dass das Programm auch 2014 ein voller Erfolg war.

So weiß zum Beispiel Jörg Müller, Geschäftsführer der JanBiLin GmbH aus Magdeburg, zu berichten:
„Es ist sehr hilfreich, wenn unsere vielfältigen Geschäftsbeziehungen zu Unternehmen in China kompetent von einem Praktikanten mit voran gebracht werden, der sich in beiden, kulturell doch unterschiedlichen, Geschäftswelten bewegen kann“. Zusammen mit Wei Gong aus der VR China baute er seine Geschäftsbeziehungen nach China aus. Der Student der Hochschule Magdeburg- Stendal erleichterte jedoch nicht nur den Ausbau der Geschäftsbeziehungen nach China, er arbeitete auch an anderen Marketingaufgaben für den globalen Markt. So wurden Internetauftritte und Verkaufsunterlagen des Anbieters für vielfältige elektrische Gebäudesicherungssysteme für den internationalen Markt in englischer, chinesischer und deutscher Sprache erstellt.
Die Zusammenarbeit endete oft nicht mit dem Projektende. Das spiegelt die Qualität des „Matchings“ von Unternehmen und Studierenden. Expert People Management aus Magdeburg, erfahrener Personaldienstleister für die Region und jahrelanger Partner der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) nahm sich im Jahr 2014 dieser Aufgabe an. Bereits im Frühjahr wurde das Programm über Industrie- und Handelskammern, Branchenverbände und Institutionen der Wirtschaftsförderung den Unternehmen in Sachsen - Anhalt vorgestellt. Allen interessierten Unter-nehmen konnte für ihre außenwirtschaftlichen Projekte ein ausgesuchter, sprachlich und fachlich kompetenter Student zur länderspezifischen Unterstützung vermittelt werden. Der begleitende Monitoring- und Evaluierungsprozess zeigte, dass dieses Programm des Ministeriums für Wissenschaft und Wirtschaft des Landes Sachsen-Anhalt und der Carl-Duisberg-Gesellschaft erfolgreich konkrete Projekte zur Teilnahme und dem Ausbau der Tätigkeiten regionaler Unternehmen am globalen Markt unterstützte und voran brachte.
Für weiterführende Auskünfte zum Thema wenden Sie sich bitte an Roland Suchy r.suchy@expert-pm.de.

Zurück zur News-Seite